Die Diepholzer SPD setzt sich für eine Wiedereinführung des Bummelpasses für Kinder zum Diepholzer Großmarkt ein.

 

Der Diepholzer Großmarkt ist d a s  Marktereignis in Diepholz. Aber – wie auf jedem Markt – schadet es auch hier nicht, ihn zur Eröffnung noch mehr zu beleben als bisher. Die Sozialdemokraten freuen sich, dass zahlreiche Vereine mit ihren Mitgliedern der Einladung der Stadt zur traditionellen Markteröffnung folgen und die Eröffnungszeremonie begleiten. „Wir wollen jedoch Kinder und Jugendliche motivieren, am Marktsilvester und dem Umzug durch unsere Stadt teilzunehmen. Besondere Motivation und Freude bereitet ihnen sicherlich die Wiedereinführung des ehemaligen „Bummelpass““, so Fraktionssprecher Manfred Albers. „Die seinerzeitigen Gründe für die Abschaffung können ganz sicher organisatorisch gelöst werden.“, so Albers.

Bei der Eröffnung des Großmarktes sollte Kindern ebenso wie Erwachsenen Beachtung geschenkt werden. „Unsere Kinder sind die Zukunft des Marktes. Da kann durch ansprechende Angebote der Stadt schon früh eine positive Identität mit unserem Großmarkt und unserer Stadt gefördert werden. Und Spaß und Freude gibt es dann gratis dazu, für uns alle!“, so die stellv. Fraktionsvorsitzende Sonja Syrnik.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.