Die Verbesserung des ÖPNV ist ein zentrales Anliegen

 

Von Lemförde durch Diepholz bis Barnstorf oder bis nach Rehden oder Wagenfeld. Die Verbesserung des ÖPNV ist ein zentrales Anliegen und zentrales Zukunftsthema der Sozialdemokraten im Arbeitskreis Dümmerland, einer informellen Arbeitsgruppe der Ortsvereine Rehden, Diepholz, Lemförde, Barnstorf und Wagenfeld. Gemeinsam starten sie zu diesem Thema in ihren Räten nun eine politische Initiative. Daher wollen sie nicht nur die verkehrliche Anbindung innerhalb der eigenen Gemeinde, sondern auch die zu den benachbarten Gemeinden verbessern. Auch für den Diepholzer Stadtrat bringt die Diepholzer SPD die Verbesserung des ÖPNV daher als Thema ein.  Die Verwaltung soll dem Rat der Stadt Diepholz über den Stand ihrer Bemühungen zur Umsetzung des Beschlusses des Verwaltungsausschusses vom März 2017 berichten. Darin hieß es:  „Die Stadt Diepholz setzt sich mit den Nachbargemeinden beim Landkreis dafür ein, dass es so zügig wie möglich ein „schnelles und komfortables“ Linienbusangebot zwischen Diepholz und Nienburg gibt. Für diesen Standpunkt wird Unterstützung in den Nachbargemeinden der Region Diepholzer Land gesucht.“

Dazu gehört, dass die SPD die Umsetzung des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) Diepholzer Land forcieren möchte. Die Sozialdemokraten verweisen darauf, dass auch das im Jahr 2014 beschlossene Regionale Entwicklungskonzeptes „REK“  der Kommunen des Diepholzer Landes, die Verbesserung des ÖPNV -durch Bürgerbusse oder ähnliche Modelle- als zentrales Leitprojekt  benennt. Darauf aufbauend muss besprochen werden, wie es vom Papier aus in die Praxis geht. Für die Zukunftsfähigkeit unserer Region ist es immens wichtig, auf diesem Gebiet Fortschritte zu erreichen“, so der Diepholzer SPD-Vorsitzende Ingo Estermann.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.