Aytas: Mehr Personal weniger Pestizide

 

SMehr Aufenthaltsqualität in der Diepholzer Innenstadt

„Die Sonne glänzt, es blühen die Gefilde, die Tage kommen blütenreich und milde“, schrieb einst Friedrich Hölderlin über den Frühling. Und tatsächlich; die Wärme der vergangenen Tage hat auch in der Kreisstadt die Natur erwachen lassen. Das Summen der Bienen war in den vergangenen Jahren allerdings häufiger und intensiver zu vernehmen. Anlässlich der aktuellen Diskussionen auf EU- und Bundesebene über ein Verbot besonders insektenschädigender Pestizide spricht sich Ruken Aytas, selbst Biologin und Kandidatin der SPD Diepholz für das Bürgermeisteramt, für ein Verbot dieser Pflanzenschutzmittel aus.

Bislang hatte sich die Stadt Diepholz auch für den Einsatz von Pestiziden im öffentlichen Raum ausgesprochen und diesen auch praktiziert. Darüber hinaus hatte sie im vergangenen Jahr angekündigt, den Pflege- und Reinigungsaufwand im öffentlichen Raum deutlich zurückzufahren, da dass Personal nicht ausreicht, um allen notwendigen Arbeiten nachzukommen. Eine der ersten Maßnahmen war im vergangenen Herbst die Entfernung der mit Blumen bepflanzten Steintröge in der Fußgängerzone. „Wir Sozialdemokraten wollen die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt erhöhen. Dazu gehört neben der Sauberkeit aber eben auch ein gewisses Flair“, erklärte SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers.

„Solange Landwirtschaft, Kommunen und Privathaushalte ungebremst Pestizide einsetzen, sterben weiterhin Bienenvölker und ganze Lebensräume verschwinden. „Die Stadt Diepholz muss hier Vorbild sein. Sie sollte auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, die Grundwasser und Insekten schädigen können, vollständig verzichten und trotzdem dafür sorgen, dass uns die Kräuter nicht über den Kopf wachsen“, so Aytas weiter. Sie erinnerte daran, dass die SPD-Stadtratsfraktion schon im vergangenen Dezember beantragt hatte, drei zusätzliche Stellen beim städtischen Bauhof zu schaffen, um die Pflege und Reinigung des öffentlichen Raumes und  der städtischen Grünanlagen zu verbessern. Die Sozialdemokraten waren mit ihrem Vorstoß bei den Beratungen zum Haushalt 2018 an der Ratsmehrheit gescheitert und hatten auch aus diesem Grund seinerzeit den Haushaltplan abgelehnt. „Ich finde es richtig, mehr Personal und weniger Pflanzenschutzmittel einzusetzen“, erklärte Aytas, die sich dafür einsetzen will, dass das Bauhofteam mehr Unterstützung und Personal bekommt.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 
Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.