Nachrichten

Auswahl
 

Offene Jugendarbeit auf neu ausrichten

Für die notwendige Planung im Bereich der offenen Jugendarbeit der Stadt Diepholz und zur
anstehenden Beratung in den Ratsgremien beantragen die Diepholzer Sozialdemokraten eine
Einladung an die Verantwortlichen des Jugendzentrums "Haus am Wall" Stuhr- Moordeich. Damit soll es eine Vorstellung der pädagogischen Konzeption und Arbeit im dortigen Schulzentrum geben. „Die stetig steigenden Kosten der wirtschaftlichen Jugendhilfe aufgrund vieler sozialer Probleme zeigen wie wichtig Prävention und damit eine effektive offene Jugendarbeit ist“, erklärt SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers.
mehr...

 
KSK
 

Gespräch mit der Kreissparkasse Diepholz

Europa und die Folgen der Finanzkrise bleiben nicht ohne Auswirkungen auf das Wirtschaftsleben in der Stadt Diepholz und die Entwicklung ihrer örtlichen Kreditinstitute, auch wenn diese die eigentliche Krise gut gemeistert haben. Ralf Finke, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Diepholz und Vorstandsmitglied Claus Nordsieck, begrüßten Gäste der Diepholzer SPD unter Führung ihres Parteivorsitzenden Ingo Estermann sowie des ehemaligen Bundestagsabgeordneten Rolf Kramer, der auch Mitglied im Verwaltungsrat der Sparkasse ist, um über die Entwicklung des Unternehmens und seiner Bedeutung für die hiesige Region zu berichten und mit den Gästen zu diskutieren. mehr...

 
 

Mehr Verkehrssicherheit für alle Bürger

Vor einiger Zeit diskutierten die Diepholzer Sozialdemokraten mit dem Verkehrsexperten der Diepholzer Polizei, Wolfgang Rehling, über erforderliche sicherheitsrelevante Veränderungen in der Diepholzer Verkehrspolitik. Die Diepholzer SPD hat nun einen ersten Antrag beschlossen und für die Ratsgremien auf den Weg gebracht. „Der Abend hat gezeigt, dass es nach abgeschlossenen Baumaßnahmen oftmals unnötigen Nachbesserungsbedarf gibt, der durch effizientere Anhörungen im Vorfeld hätte abgewendet werden können“ findet SPD-Vorsitzender Ingo Estermann. mehr...

 
 

FHWT weiterentwickeln

Bei seinem ersten Besuch bei den Diepholzer Sozialdemokraten stellte sich Prof. Dr. Ludger Bölke vor. Diese hatten den neuen Präsidenten der privaten Fachhochschule für Wirtschaft und Technik (FHWT) eingeladen, um mit ihm die weitere Entwicklung der FHWT am Standort bzw. der Region Diepholz zu beraten. mehr...

 
 

Wenig Hoffnung für die Lohne

Die Diskussionen über die Neugestaltung des Münteparks haben auch die Lohne wieder verstärkt in den Mittelpunkt der öffentlichen Wahrnehmung gebracht. Die Diepholzer Sozialdemokraten hatten den naturnahen Ausbau der Hinterlohne beantragt und wollen für 2014 entsprechende Mittel im Haushalt bereitgestellt sehen. Im Umweltausschuss lehnten CDU und FDP den naturnahen Ausbau der Lohne geschlossen ab. mehr...

 
 

Zu lange zu wenig investiert

Nach ihrer Veranstaltung im Vereinsheim der SG Diepholz Ende November hat die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Diepholz erste Beschlüsse zu den Sportstätten gefasst. Die Umsetzung des Konzeptes zur Verbesserung der Sportanlagen soll demnach schon im nächsten Jahr mit ersten Maßnahmen in Angriff genommen werden. 2014 wollen die Sozialdemokraten zusätzlich rund 70.000 € im Bereich der Sportanlagen investiert sehen. mehr...

 
 

Peinliches Schauspiel

Die Neukonzeption der offenen Jugendarbeit entwickelt sich in Diepholz aus Sicht der Diepholzer SPD zu einem peinlichen Schauspiel. Von Seiten der CDU und von Bürgermeisters Dr. Thomas Schulze gibt es keine Unterstützung für neue Konzepte in der offenen Jugendarbeit. "Es ist beschämend, wie die stärksten politischen Kräfte in der Stadt Diepholz die offene Jugendarbeit kaputt machen, " erklärte der Vorsitzende des SPD-Stadtratsfraktion Manfred Albers mehr...

 
 

Wirtschaftsförderung neu ausrichten

Die erfolgreiche gewerbliche Entwicklung der Stadt Diepholz möchten die Diepholzer Sozialdemokraten mit einer neuen Initiative weiter unterstützen und dabei insbesondere den Bereich der Innenstadt stärken. „Wir wollen gemeinsam beraten, wie gerade mit Blick auf Geschäftsgründungen in der Innenstadt, Existenzgründungen noch besser unterstützt werden können“, erklärt SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers.
Dabei könnte es sich nach dem SPD-Antrag, der an die erfolgreiche Praxis anderer Kommunen Deutschlands angelehnt ist, um Zuschüsse oder auch Zuwendungen in Form von Mikro-Darlehen zur Gründung und Festigung von Kleinstunternehmen innerhalb eines zu bestimmenden Zeitraumes nach Gründung (für Investitions- und Betriebsmittel) handeln. mehr...

 
 

Nachmittagsbetreuung für Kinder ab 10 Jahre

„Wir wollen nicht, dass man sich in Schulen von Nachbargemeinden anmelden muss, nur weil es dort eine ganztägige Betreuung gibt. Das muss auch in der Kreisstadt Diepholz möglich sein“, so SPD-Vorsitzender und Ratsherr Ingo Estermann. Als Kreisstadt und Mittelzentrum muss Diepholz ein familienfreundliches Umfeld mit optimaler Bildungsausstattung bieten. Dazu gehört eine Ganztagsbetreuung an allen Schulen im Diepholzer Schulzentrum, die es bislang nicht gibt. Dieses Ziel möchte die SPD umsetzen und unterstreicht das nun mit der Erarbeitung und Einbringung von zwei politischen Anträgen. mehr...