Nachrichten

Auswahl
 

Nachhaltigkeit gelingt nicht ohne Zivilgesellschaft

1992 einigte sich die Weltgemeinschaft in Rio de Janeiro auf einen umwelt- und entwicklungspolitischen Grundsatz, den die deutsche Forstwirtschaft erstmals Anfang des 18. Jahrhunderts anlässlich des Waldraubbaus propagierte: Nachhaltigkeit. Was Nachhaltigkeit bedeutet und wie sie im 21. Jahrhundert verwirklicht werden soll, ist in der Agenda 21 und in ihren Fortschreibungen ausgeführt. Als wichtig für nachhaltige Entwicklung wurde von Anfang an zivilgesellschaftlichem Engagement auf lokaler Ebene gesehen. mehr...

 
 

Sozialdemokraten informieren sich - Krippenneubau voll im Zeitplan

Über die Fortschritte der Bauarbeiten für die neue Kinderkrippe der Kindertagesstätte Friedrichstraße informierten sich die Mitglieder der Diepholzer SPD-Stadtratsfraktion vor Ort. Christiane Liebezeit, Leiterin der Kita, konnte den Sozialdemokraten berichten, dass die Arbeiten gut voran gehen und voll im Zeitplan liegen. Sie machte aber auch deutlich, dass alle 15 Plätze in der neuen Krippe bereits vergeben sind. "Der Termin für den ersten Elternabend steht," so Liebezeit. mehr...

 
P1040099
 

Nachhaltige Politik für viele Arbeitsplätze

Die wirtschaftliche Entwicklung im Landkreis und die richtigen wirtschaftspolitischen Schwerpunkte in der Landespolitik, dass waren die Themen zu denen sich Constantin von Kuczkowski, Geschäftsstellenleiter der Industrie- und Handelskammer des Landkreises und der Vorstand der Diepholzer SPD austauschten. Dabei diskutierten sie auf Basis der erfolgreichen Entwicklung der Region Diepholz Themenschwerpunkte eines SPD-Diskussionspapiers. mehr...

 
 

Glasfasernetzausbau für Diepholz

In der Stadt Diepholz sollen nach einer Initiative der Sozialdemokraten die Grundlagen für die Nutzung von Glasfasernetzen geschaffen werden. „Mittels der FTTH Methode können die mobilen Datenverarbeitungsgeschwindigkeiten sowie Internetübertragungen noch schneller werden“, begründet Martin Müller, Bürgervertreter der SPD im Ausschuss für Stadtentwicklung. Bei dieser Infrastrukturmaßnahme geht es um das Verlegen von Lichtwellenleitern von Datenzentren direkt bis in die Wohnungen und Firmen. Höhere Entfernungen zwischen Kunden und Vermittlungsstelle können besser überbrückt werden. mehr...

 
 

Zeit für internationale Anerkennung

„Das Dümmer-Forum beweist, dass trotz vordergründig unterschiedlicher Interessen von Naturschutz und Wirtschaft ein sachlicher Dialog möglich ist und Fortschritte bringt. Das, was hier in relativ kleinem Rahmen gelingt, könnte auch der gesamten Diepholzer Moorniederung gut tun. Der große Rahmen, den wir dafür benötigen, heißt Biosphärenreservat.“ Diese Bilanz ziehen der Diepholzer SPD-Fraktionsvorsitzende Manfred Albers und der Diepholzer SPD-Parteivorsitzende Ingo Estermann im zweiten Teil ihres Treffens mit SPD-Abgeordneten im Niedersächsischen Landtag. mehr...

 
 

Fortschritte für die heimischen Gewässer

Dümmerforum und –beirat sind aus Sicht der SPD-Landtagsfraktion eine moderne Form der Bürgerbeteiligung, die in Hannover aufmerksam verfolgt werden. Trotzdem besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass in ein paar Wochen wieder Blaualgen-Blüten oder Unterwasserpflanzen Probleme auftreten werden. Davon ist nicht nur der Dümmer betroffen. Auch die Stadt Diepholz gehört mittlerweile mit ihren Flüssen und Fischsterben zu den Betroffenen der Situation. mehr...

 
 

Austausch mit Betroffenen vor Standortentscheidung

Die Diepholzer Sozialdemokraten setzen sich weiterhin dafür ein, dass auch diejenigen an den Gewinnen aus einem möglichen Bürgerwindpark indirekt beteiligt werden sollen, denen dies direkt selbst finanziell nicht möglich ist. „Deshalb ist es für uns Sozialdemokraten wichtig, dass sich auch die Stadt Diepholz an einem möglichen Bürgerwindpark beteiligt“, erklärte SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers. mehr...

 
 

Querungshilfe und Kinderspielplatz für Sankt Hülfe / Heede

Obwohl die Bremer Straße keine Bundesstraße mehr ist, nutzen sie immer noch viele Autos mit erheblicher Geschwindigkeit. Gerade ältere Menschen und Kinder aus Sankt Hülfe müssen die Straße zur Nahversorgung an Stellen überqueren, die viele Meter von der jetzigen Ampelanlage entfernt sind. Die SPD-Stadtratsfraktion verweist zudem auf von der Stadtverwaltung durchgeführte Geschwindigkeitsmessungen. mehr...