Nachrichten

Auswahl
 

SPD hält an Schulleiterstelle fest

Wie sieht das Diepholzer Berufsbildungszentrum in der Zukunft aus? Was passiert noch im Schulzentrum? Der Vorstand des Diepholzer SPD-Ortsvereins traf sich mit dem Leiter des Fachdienstes für Bildung und Liegenschaften, Norbert Lyko, um über die Situation des Schulzentrums sowie über die von der Landkreisverwaltung vorgeschlagene neue Schwerpunktbildung der Berufsbildungsschullandschaft zu diskutieren. mehr...

 
| 1 Kommentar
 

Für eine lebendige Diepholzer Innenstadt

Aus Sicht der Diepholzer SPD ist es an der Zeit ein umfassendes Investitionskonzept für die Attraktivitätssteigerung der Innenstadt zu erarbeiten. Nach einer ersten offenen Projektarbeit, wo vor allem die Bürgervertreter mitgewirkt haben sowie dem fachlichen Meinungsaustausch mit dem Diepholzer Wirtschaftsförderer Bernd Öhlmann hat der Vorstand des SPD-Ortsvereins nun eine Initiative für die Fraktionsberatung beschlossen. In den folgenden Wochen will die SPD-Projektgruppe weitere Gespräche führen. mehr...

 
 

Konzept für Ferienbetreuung

In den Schulferien sichert die Ganztagsschule kein Betreuungsangebot. Gleichzeitig gibt es in der Stadt Diepholz nur ein begrenztes Angebot an Hortplätzen, zumal auch die dort beschäftigten Mitarbeiter ihre Urlaubplanung haben. Die Sozialdemokraten in der Kreisstadt wollen diesem Missstand zu Leibe rücken. "Viele Familien sind aber auch in den Ferien darauf angewiesen, dass sie in der Betreuung ihrer Kinder unterstützt werden. Hier wollen wir helfen," erklärte SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers. mehr...

 
 

Gebührenfreiheit aller Hortplätze

Der Bedarf an Ganztagesplätzen für Kinder im Grundschulalter wächst auch in Diepholz weiter. An der Grundschule in Sankt Hülfe sind die Möglichkeiten zur Ganztagsbetreuung weitestgehend ausgeschöpft. Die Sozialdemokraten in der Kreisstadt wollen mit einer Initiative zur Gebührenfreiheit der Hortangebote und der Schaffung eines neuen Hortes diesem Bedarf nachkommen. "Das Land tut nicht genug für die Ganztagsschulen. Die mangelhafte Personalausstattung sichert weder die notwendige Qualität noch die ausreichende Zahl von Plätzen, " erklärte SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers. mehr...

 
 

Gemeinsamer Dialog

Der Bundeswehr-Standort Diepholz wird über kurz oder lang geschlossen. Diese Entscheidung der Bundesregierung stellt die Stadt Diepholz vor die größte Herausforderung seit Jahrzehnten. Mit Vertretern des Personalrats sowie des ver.di Ortsvereins besprachen die Diepholzer Sozialdemokraten auf ihrer letzten Vorstandssitzung die weitere Vorgehensweise.
Es geht aus Sicht der SPD um sorgfältige Überlegungen, die möglichst vielen Menschen den Verbleib in Diepholz zu ermöglichen und die dafür sorgen, dass bestehende Strukturen auch weiterhin sinnvoll weitergenutzt werden können. mehr...

 
 

Leider kein Schulterschluss im Rat

Neue Gemeinsamkeit - Fehlanzeige. Die SPD hatte angesichts der Entscheidung zum Fliegerhorst eine Neuorientierung der Politik in der Kreisstadt angemahnt und Zusammenarbeit angeboten. Dieses Angebot der Diepholzer Sozialdemokraten mochte die Ratsmehrheit von CDU und FDP nicht annehmen. "CDU und FDP glauben offenkundig, die anstehenden Aufgaben alleine bewältigen zu können. Wir Sozialdemokraten werden aber weiterhin das Beste für unsere Stadt suchen und gemeinsame Lösungen anstreben" erklärte SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers. mehr...

 
 

Verteidigungsminister soll seine Entscheidung zur Schließung des Fliegerhorstes zurückzunehmen

Mit Wut und Unverständnis haben die Diepholzer Sozialdemokraten die Entscheidung der Bundesregierung zur faktischen Schließung des Fliegerhorstes in der Kreisstadt aufgenommen. "Die Art und Weise, wie die Regierenden den Betroffenen diese Katastrophenmeldung vor die Füße gekippt haben, ist schlicht eine Frechheit. Es ist und bleibt für uns völlig unverständlich, wie die Bundesregierung mit ihrer Entscheidung gegen Diepholz, die von ihr selbst gesetzten Ziele und Maßstäbe der Reform erfüllen will," erklärte SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers im Anschluss an eine Sondersitzung seiner Fraktion. mehr...

 
Neue Gesichter
 

Neue Gesichter im Parteivorstand / Ratssitzungen via Internet

Ljiljana Zeisler und Prof. Dr. Winfried Schröder sind neue Mitglieder des Parteivorstands der Diepholzer SPD. Während einer Mitgliederversammlung, auf der als Gastrednerin die Unterbezirksvorsitzende Astrid Schlegel sprach, erweiterten die Sozialdemokraten ihren Vorstand und wählten beide mit einstimmigen Ergebnissen in ihre Ämter. Ljiljana Zeisler, die im Ortsteil Sankt Hülfe lebt, wurde seitens des Vorstands zudem als Mitglied in die neue SPD-Stadtratsfraktion gewählt. Erneut und einstimmig wählte die neue Ratsfraktion Manfred Albers zu ihrem Fraktionsvorsitzenden. mehr...

 
Motiv Folder
 

Für ein lebenswertes Diepholz. Mit uns für alle.

Ein lebenswertes Diepholz – mit uns – für alle. Unter diesem Leitbild ziehen die Diepholzer Sozialdemokraten mit einer einstimmig beschlossenen Liste und Wahlprogramm in den Kommunalwahlkampf.
Mit möglichst viel Bürgerbeteiligung will das Kandidatenteam die Entscheidungen der nächsten Jahre gestalten und dabei an die schon in den letzten Jahren durchgeführten SPD-Bürgerforen und Zukunftsschmieden anknüpfen. mehr...