Nachrichten

Auswahl
Dsc 0390spd Mdl Am D _mmer
 

Outdoor Expedition per Segeltörn

Ein wissenschaftlich fundiertes Konzept zur Sanierung des Dümmers liegt seit 1983 vor: Das Limnologische Gutachten Dümmersanierung von Professor Dr.Wilhelm Ripl, erstellt im Auftrag des Hunte Wasserverbandes. Nun ist es an der Zeit, dass die Landespolitik dieses Sanierungskonzept vollständig umsetzt und nicht schon nach den ersten Schritten wie Gülleverwertungsmaßnahmen, Optimierung der Kläranlagen und Bornbachumleitung, stehen bleibt. Auch die Flüsse umliegender Gemeinden, insbesondere in der Stadt Diepholz, sind von der Wasserqualität am Dümmer betroffen. V mehr...

 
Zu Besuch bei der Diakonischen Stiftung
 

Inklusion in Diepholz ist möglich

Im März 2009 ist die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft getreten. Die
Bundesrepublik hat die Verpflichtung übernommen, die UN-Konvention umzusetzen.
Dies bedeutet, dass jedes Kind einen Rechtsanspruch auf
gleichberechtigten Zugang zum Unterricht an einer Grundschule und weiterführenden
Schule haben soll und kein Kind aufgrund von Behinderung vom allgemeinen
Bildungssystem ausgeschlossen werden darf.
mehr...

 
 

Windpark - Sozialdemokraten beantragen Einwohnerversammlung in Aschen

Die Windenergieplanungen in der Stadt Diepholzer gehen in eine neue Runde. Seit vergangener Woche liegen die Gutachten zur Brut- und Gastvogelerfassung sowie des Vogelflugs für die Jahre 2009 bis 2011 vor. Die Diepholzer Sozialdemokraten setzen sich weiterhin dafür ein, dass das Verfahren zum Ausbau der Windenergienutzung in der Kreisstadt möglichst transparent angelegt bleibt. „Die Gutachten müssen mit den Betroffenen und den Fachleuten vor Ort diskutiert werden. Die SPD wird aus diesem Grunde eine Einwohnerversammlung für den Ortsteil Aschen beantragen.“ mehr...

 
 

Einstimmig in die Diepholzer Kommunalwahl

Sehr harmonisch und ohne langatmige Diskussionen verlief die Mitgliederversammlung der Diepholzer Sozialdemokraten im Hotel Steuding. Der SPD-Vorsitzender Ingo Estermann begrüßte neben dem Vorsitzenden der SPD-Stadtratsfraktion Manfred Albers auch den ehemaligen Bürgermeister der Stadt Diepholz Klaus-Peter Sander (SPD). Die Sozialdemokraten beschlossen die Kandidatenlisten und das Wahlprogramm für die Kommunalwahl am 11. September 2011. mehr...

 
Besuch im Landtag
 

SPD-Landesvorsitzender Olaf Lies kommt an den Dümmer

Die Diepholzer Sozialdemokraten machen sich weiterhin Sorgen um den Zustand des Dümmers samt der Auswirkungen auf die Flüsse in der Stadt Diepholz. "Wir brauchen die Unterstützung des Landes, den politischen Willen und die Konzepte, um unsere Gewässer nachhaltig in einen guten Zustand zu versetzten. Das Land Niedersachsen ist hier besonders in der Pflicht," so der Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion Manfred Albers
Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Diepholz Ingo Estermann und Manfred Albers berichteten dem Landesvorsitzenden der SPD Niedersachsen, Olaf Lies, sowie dem SPD-Fraktionssprecher für Umwelt und Klimaschutz, Detlef Tanke über die Situation am Dümmer. Fa mehr...

 
 

Sanierung und Instandhaltung sind unterschiedliche Begriffe

Insgesamt 229 Seiten umfasst das im August 2009 erstellte Gutachten der Altenburg Gesellschaft über den Handlungsbedarf bei den Diepholzer Bädern. „Wir bedauern, dass sich die CDU erst 2 Jahre später, aber nicht mehr vor den Wahlen mit den Entscheidungen befassen will“, kritisiert SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers. Besonders fragwürdig findet die SPD jedoch, dass die Ratsmehrheit vor einigen Tagen einen Antrag der SPD auf Ortsbesichtigung der technischen Anlagen ablehnt hat. „Der Bürgermeister initiiert „Diepholz im Dialog“. Das mehr...

 
Vorstand
 

Vetrauen in den Vorstand

Diepholzer Kreiszeitung (10.02.11) - (ej) · Mit einem klaren Vertrauensbeweis für den Vorstand startete der SPD-Ortsverein Diepholz in den Kommunalwahlkampf. Bei der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend im „Haus Herrenweide“ bestätigten die 24 anwesenden Sozialdemokraten den Vorsitzenden Ingo Estermann (26) einmütig im Amt. mehr...

 
 

Vor Ort die Energiewende umsetzen

25 Jahre nach Tschernobyl verdeutlichen die aktuellen Ereignisse in Japan auf erschreckende und bedrückende Weise, dass die friedliche Nutzung der Kernenergie letztlich nicht beherrschbar ist, dass die Risiken unverantwortlich hoch bleiben und dass die Folgen von Störfällen verheerend sein können. Die Diepholzer Sozialdemokraten unterstützen deshalb nicht nur die Proteste für einen schnelleren Ausstieg aus der Atomkraft, sie fordern auch kommunalpolitiche Konsequenzen. "Es reicht nicht, die Gefahren der Atomkraft zu beklagen, wir müssen auch vor Ort die Energiewende umsetzen," so SPD-Fraktonssprecher Manfred Albers. mehr...

 
 

SPD Diepholz erarbeitet Förderprogramm „Jung kauft alt“

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Diepholz hat ein Förderprogramm beantragt, dass junge Familien beim Erwerb älterer Häuser unterstützt. „Jung kauft alt“, so der Titel des Programms. "Wir Sozialdemokraten wollen Diepholz als attraktiven Wohnstandort weiterentwickeln. Für junge Familien soll Diepholz ein anziehender Lebensmittelpunkt sein, den Gebäudebestand wollen wir energetisch zukunftsfähig machen und in seinem Wert dauerhaft sichern. Wir wollen mit diesem Förderprogramm unterschiedliche Interessen zusammenbringen," erklärte der SPD-Fraktionsvorsitzende Manfred Albers. mehr...

 
 

Untätigkeit und Aussitzen lösen keine Probleme!

Am 8. Mai öffnen sich im Freibad im Müntepark wieder die Tore. Die neue Freibadsaison steht vor der Tür, die Probleme sind die alten. Das sich der Sanierungsstau nicht von alleine auflöst, können die Diepholzer dann wieder mit eigenen Augen betrachten. Im Bädergutachten der Firma Altenburg vom Sommer 2009 war von einem Sanbirungsbedarf von 3,5 bis 4,2 Mio. € für das Freibad die Rede. Die CDU Ratsmehrheit verweigert seitdem eisern die Debatte um die Folgen aus dem Gutachten. "Jeder Arbeitnehmer, der sich so wie die CDU im Diepholzer Rat verhalten würde, müsste mit seiner Entlassung wegen Untätigkeit und Arbeitsverweigerung rechnen," erklärte SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers. mehr...