Nachrichten

Auswahl
 

SPD-Vorstand beschäftigt sich mit Schließung der Geburtshilfe

Im Rahmen seiner letzten Sitzung beschäftigte sich der Vorstand des SPD-Ortsvereins der Stadt Diepholz mit der geplanten Schließung der Geburtshilfe.
„Wir kritisieren, dass nach Ansicht der Landesregierung in einer Kreisstadt wie Diepholz 700 Geburten mindestens erreicht sein müssen, damit eine Geburtshilfe machbar ist. Der ländliche Raum wird unter solchen Bedingungen auf lange Sicht ausbluten“, erklärte der Vorstand nach der Sitzung. mehr...

 
 

Geburtshilfe weiter sicherstellen - Es geht um die Versorgung im ländlichen Raum

Die mögliche Schließung der Geburtshilfe in Diepholz wollen die Sozialdemokraten in der Kreisstadt nicht einfach hinnehmen.
Das Niedersächsische Sozialministerium, der Klinikverbund St. Ansgar aber auch der Landkreis stehen nach Auffassung der Sozialdemokraten in einer besonderen Verantwortung, die medizinische und damit auch die geburtshilfliche Versorgung im südlichen Landkreis Diepholz sicherzustellen. mehr...

 
Grundschule Aschen
 

Grundschule Aschen – SPD kämpft für dauerhaften Erhalt

Die Grundschule Aschen steht auf dem Prüfstand. Es fanden bereits die ersten Versammlungen der Arbeitsgruppen statt, die über die Zukunft der Grundschule beraten sollen.
Die SPD erklärt ein eindeutiges Bekenntnis zum Erhalt der Aschener Grundschule.
Die Bürgerinnen und Bürger können darauf zählen, dass sich die SPD-Mitglieder des Schulausschusses, Herbert Heidemann, Patricia Staebener und Ingo Estermann, in diesen Arbeitgruppen für die Erarbeitung entsprechend zukunftsfähiger Konzepte einsetzen werden. mehr...

 
 

SPD: Tag des Ehrenamtes für Jugendliche!

Zu Recht bezeichnete der Diepholzer Bürgermeister, Dr. Thomas Schulze ehremamtlich aktive Menschen, als stille Stars der Stadt.
Wie weckt und fördert man soziales Engagement bei Jugendlichen? Aus Sicht der SPD funktioniert auch das am besten, wenn man von Jugendlichen bewiesenes ehrenamtliches Engagement ebenfalls öffentlich anerkennt. Andere Kommunen gehen da bereits mit gutem Beispiel voran! mehr...

 
 

Haushaltspolitik der CDU gescheitert! Investitionen werden zurückgefahren

Die Haushaltsplanberatungen 2008 sind im vollen Gange. Der Haushalt soll am 18. Dezember beschlossen werden. Noch aber ist völlig unklar, wie die CDU-geführte Ratsmehrheit die Löcher stopfen will. Die Konsolidierungsvorschläge der Sozialdemokraten wurden bislang in Bausch und Bogen abgelehnt. Jetzt droht der Haushalt 2008 zu platzen, noch bevor er beschlossen ist. Es fehlen im Verwaltungshaushalt mindestens 340.000 €, das strukturelle Defizit ist auf 1,8 Mio € angewachsen. mehr...