Nachrichten

Auswahl
 

Offener Brief Famila

Seit geraumer Zeit wird in Diepholz die Ansiedlung eines Familas diskutiert. Der Inhaber des E-Centers wandte sich mit einem offenen Brief an die Öffentlichkeit und sprach dabei insbesondere die Rolle des Diepholzer Stadtrates an. Hierauf hat die SPD-Fraktion eine Antwort formuliert und übergeben: mehr...

 
 

Bezahlbares Wohnen in Diepholz

Die Diepholzer SPD möchte, dass die Stadt Diepholz über geeignete Modelle wieder eigenen Wohnungsbau betreibt. Bereits Anfang des Jahres hatte die SPD mit einem Experten der N-Bank aus Hannover sowie Fachleuten vor Ort die Thematik besprochen und den Bedarf untermauert. Im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Umwelt begründete SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers, dass es für viele Menschen auch in Diepholz einen großen Bedarf an neuen bezahlbaren Wohnungen gebe und man 2016 anfangen müsse. mehr...

 
 

1. Diepholzer Zukunftsgespräch: Sichere Arbeitsplätze und lebendige Innenstadt

Los geht es am 26. Januar ab 19 Uhr im Haus Herrenweide (Soldatenheim). Ende ist ca. 20:30 Uhr. An diesem Abend wollen wir Informationen zu den Themen darstellen und allen Gästen Gelegenheit geben, IHRE Meinung zu äußern und mitzuteilen, was auch ihrer Sicht inhaltlich wichtig ist:
Auch in Diepholz ist der Mittelstand das Zugpferd der Wirtschaft. Wir setzen auf dessen Unterstützung. mehr...

 
 

Versagen der Mehrheitsfraktionen offenkundig

Innenstadtentwicklung, Jugendarbeit, Sportstättensanierung. Nur drei städtische Baustellen, bei denen es nach Auffassung der SPD-Stadtratsfraktion viel zu langsam oder überhaupt nicht voran geht. "Wir werden nicht zulassen, dass die Mehrheitsfraktionen von CDU und FDP ihre eigenes Versagen auf zentralen Politikfeldern in der Stadt jetzt bei den Flüchtlingen und der Verwaltung abladen", so SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers. mehr...

 
 

Eine Stadt für Studenten

Diepholz hat das Potential eine Studentenstadt zu sein – und zwar so, dass man das in der Stadt auch wahrnimmt. Das ist das Fazit der Diepholzer SPD nach einem Gespräch mit Michael Gödke, der als Vertreter der PHWT Studenten auf Einladung der SPD die Ideen der Studenten für eine Studentenstadt Diepholz vertrat. Im Vorfeld dieses Gesprächs führten 46 Studenten der Jahrgänge 2012-2014 aus den Diepholzer Fachrichtungen Maschinenbau und Wirtschaftsingenieur eigenständig eine Umfrage durch. mehr...

 
 

Flüchtlingspolitik in Diepholz

In Diepholz gibt es zahlreiche Ehrenamtliche, die Hilfsangebote für Flüchtlinge entwickeln und organisieren. Dieses muss nach Ansicht der SPD weiter vernetzt und in Entwicklung und Anerkennung ausgebaut werden. Denn die Krisen der Welt erfordern eine umfassendes Kümmern und Unterstützen von Flüchtlingen. Im ersten Schritt führte die SPD im Diakonischen Werk ein Gespräch mit Brigitte Suckut, welche die Sozialarbeit für Flüchtlinge seit kurzem auf Basis von Geldern der Stadt koordinieren soll. mehr...