Anfrage gemäß § 16 GO der Stadt Diepholz zum Thema "Hammermarkt und Einzelhandelsentwicklung"

 

Im Namen der SPD-Stadtratsfraktion bitte ich gemäß § 16 Geschäftsordnung der Stadt Diepholz im Rahmen der Ratssitzung am 08. März 2018 unter dem Tagesordnungspunkt Bericht des Bürgermeisters um die Beantwortung der nachstehenden Fragen.

  1. Welche Bemühungen, Termine, Initiativen und konkreten Vorschläge von Seiten der Stadt Diepholz gab es in den vergangenen drei Jahren, um einen Verbleib der Fa. Hammer Heimtex am Standort Diepholz über das Jahr 2018 hinaus zu sichern?
  2. Welche Bemühungen, Termine, Initiativen und konkreten Vorschläge von Seiten der WISTA gab es in den vergangenen drei Jahren, um einen Verbleib der Fa. Hammer Heimtex am Standort Diepholz über das Jahr 2018 hinaus zu sichern?
  3. Welche Bemühungen, Termine, Initiativen und konkreten Vorschläge von Seiten der Stadt Diepholz gab es in den vergangenen drei Jahren, um den Verbleib, die Entwicklung und Neuansiedlung von Einzelhandelsunternehmen am Standort Diepholz zu gewährleisten?
  4. Welche Bemühungen, Termine, Initiativen und konkreten Vorschläge von Seiten der WISTA gab es in den vergangenen drei Jahren, um den Verbleib, die Entwicklung und Neuansiedlung von Einzelhandelsunternehmen am Standort Diepholz zu gewährleisten?

Die Entwicklung des Einzelhandelsstandortes Diepholz erfüllt uns mit großer Sorge. Die Nachricht im Dezember 2017, dass die Fa. Hammer zum Ende des Jahres 2018 den Standort Diepholz aufgeben wird, war ein weiterer Tiefschlag, zumal aus dem Rathaus heraus noch im November 2017 zu hören war, dass es keine Hinweise auf eine Schließung gibt.

Der Faktionsvorsitzende

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.