Vermeidung von Einwegmaterialien soll angestrebt werden!

 

Die SPD Fraktion startet im Rat der Stadt Diepholz eine Initiative,  dass die Stadt Diepholz mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing Ideen entwickelt, wie ein umfassendes Pfandsystem zur Vermeidung von Einwegmaterialien aufbaut werden kann.

In Deutschland werden stündlich 320.000 Coffee to go-Becher verbraucht. Pro Jahr sind das fast drei Milliarden Stück Einwegbecher. Aber auch im Fast-Food Bereich gibt es einen hohen Verbrauch von Einwegmaterialien.

SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers verweist darauf, dass der Einsatz für Sauberkeit in der Stadt ein wichtiges Anliegen sei, auch wenn die Ratsmehrheit bisher nicht dem letzten SPD-Antrag zur Überarbeitung des früheren  Sauberkeitskonzepte zustimmen wollte.

Neben dem Ressourcenverbrauch verschmutzen viele der weggeworfenen Einwegbecher Straßen, öffentliche Plätze und die Natur.

 “Wir möchten, dass die Stadt Diepholz einen besonderen Beitrag zum Umweltschutz leistet, um alternative Systeme zu fördern“, so Ratsfrau Ljiljana Zeisler (SPD).

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.