Zum Inhalt springen

11. Juni 2011: Windpark - Sozialdemokraten beantragen Einwohnerversammlung in Aschen

Schlagwörter
Die Windenergieplanungen in der Stadt Diepholzer gehen in eine neue Runde. Seit vergangener Woche liegen die Gutachten zur Brut- und Gastvogelerfassung sowie des Vogelflugs für die Jahre 2009 bis 2011 vor. Die Diepholzer Sozialdemokraten setzen sich weiterhin dafür ein, dass das Verfahren zum Ausbau der Windenergienutzung in der Kreisstadt möglichst transparent angelegt bleibt. „Die Gutachten müssen mit den Betroffenen und den Fachleuten vor Ort diskutiert werden. Die SPD wird aus diesem Grunde eine Einwohnerversammlung für den Ortsteil Aschen beantragen.“, erklärte SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers.

In den vergangenen Jahren hatte die Moritz Umweltplanung / Oldenburg für das Landvolk und die Stadt Diepholz Untersuchungen zur Vogelwelt an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet durchgeführt. Der Standort "Boller Moor" stand dabei in den vergangenen Jahren besonders im Brennpunkt. "Für den Kiebitz ist der untersuchte Raum von landesweiter Bedeutung als Gastvogellebensraum, für den Kranich sogar international bedeutend", lautet eines der Teilergebnisse.
Die Untersuchungen lassen den Gutachter schließlich zu folgendem Fazit kommen: "Grundsätzlich ist am Standort Aschen der Betrieb von Windenergieanlagen (WEA) möglich; er steht aber mindestens z. T. im Widerspruch zu den Vorstellungen, die der Niedersächsische Landkreistag (2011) in Bezug auf die Inanspruchnahme empfindlicher Vogellebensräume formuliert hat. Es wird für die Realisierung eines Windparks am Standort Aschen ganz wesentlich darauf ankommen, einen Konsens zwischen allen am Planungs- und Genehmigungsprozess Beteiligten zu erreichen und dabei Bürger sowie den verbandlichen Naturschutz vor vornherein in alle Planungs-Prozesse einzubeziehen."
"Der Gutachter hat auf die Probleme hingewiesen. Wir Sozialdemokraten wollen sicherstellen, dass die Bürger und die Vertreter des Naturschutzes hinreichend Gelegenheit bekommen, sich zu den anstehenden Fragestellungen zu informieren und zu äußern. Deshalb wollen wir eine Einwohnerversammlung in Aschen," so Manfred Albers.

Vorherige Meldung: Einstimmig in die Diepholzer Kommunalwahl

Nächste Meldung: Inklusion in Diepholz ist möglich

Alle Meldungen