Zum Inhalt springen
Lauf Foto: SPD Diepholz

15. Juli 2021: Zustand der Sportanlage beschämend

Sanierung der Schulsportanlage überfällig!
In der vergangenen Woche fanden die Bundesjugendspiele an der Mühlenkampschule statt. Die Sportstätten des Mühlenkampstadions bedürfen auch nach der Umsetzung eines Teiles der Maßnahmen aus der Konzeptstudie von 2013 einer weitergehenden Sanierung und Modernisierung. „Der Zustand der Sportanlage ist zum Teil wirklich beschämend und muss zeitnah verbessert werden“, erklärte der Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion Manfred Albers mit Hinweis auf den miserablen Bedingungen für die Weitsprunganlage und der Kurzstreckenlaufbahn. Vor acht Jahren war der Kostenrahmen für diesen Teil der Sanierung mit rund 20.000 € beschrieben worden.
sprung Foto: SPD Diepholz

„Die neue Beschlusslage vom Frühjahr 2021 wird das Thema der überfälligen Sanierung der Schulsportanlage nicht wesentlich beeinflussen“, machte der SPD-Vorsitzende Ingo Estermann auf die unnötigen Verzögerungen aufmerksam. „Die Bundesjugendspiele 2022 müssen auf einer ordentlichen Anlage stattfinden können. Wir brauchen endlich Klarheit und den politischen Willen für die Umsetzung der notwendigen Maßnahmen“, so Estermann weiter.

Die Laufbahn und Weitsprunganlage befinden sich seit vielen Jahren in einem schlechten Zustand. Bereits vor acht Jahren hatte eine umfangreiche Studie zu den Sportstätten hier Handlungsbedarf angemahnt. „Wäre man uns Sozialdemokraten und unserem Antrag zur Sanierung der Sportstätten 2014 gefolgt, wäre das Thema bereits seit 2016 vom Tisch“, verwies der Vorsitzende des zuständigen Sportausschusses Ralf Evers (SPD) auf den aus seiner Sicht nicht zu akzeptierenden Zeitablauf. Die Sozialdemokraten hatten auch in dieser Frage in den vergangenen Jahren wiederholt im Rat keine hinreichende Unterstützung erfahren.

Die Schulträgerschaft für die Mühlenkampschule liegt bei der Stadt Diepholz. „Für die von uns beantragte Sanierung der Laufbahn und Weitsprunganlage ist es auch nicht notwendig, die Gespräche mit den Vertretern der Vereine abzuwarten“, erklärte Manfred Albers (SPD). „Die Stadt ist hier als Schulträger gefragt. Den Schülerinnen und Schülern sowie dem Personal der Mühlenkampschule muss die notwendige Wertschätzung auch an dieser Stelle über die Schaffung angemessener schulischer Rahmenbedingungen entgegengebracht werden“, so Manfred Albers abschließend.

Vorherige Meldung: Der ROTE Faden, Nachrichten aus der Diepholzer SPD Fraktion

Nächste Meldung: Antrag angenommen!

Alle Meldungen