Zum Inhalt springen

21. September 2019: Aktualisierung des Waldentwicklungsplans in Diepholz

Die Sozialdemokraten beantragen, dass die Stadt Diepholz ihren Waldentwicklungsplan aktualisiert. Die Verwaltung wird aufgefordert geeignete Maßnahmen zur zeitnahen Umsetzung vorzubereiten. Das Ziel ist eine langfristige Mehrung von Waldflächen.

Die SPD argumentiert, dass Wälder den Bürgern nicht nur als ortsnahe Erholungsmöglichkeiten oder dem Klimaschutz dienen. Ebenso seien Waldflächen ein für die Zukunft der Stadt als Mittelzentrum nicht zu unterschätzender Tourismusfaktor. „In der Stadt Diepholz gibt es aus unserer Sicht mit einem Waldanteil von 6-8% langfristig zu wenig Waldflächen“, so SPD-Fraktionssprecher Manfred Albers.

Im Jahr 2003 wurde für die Stadt ein sehr umfassender Waldentwicklungsplan erarbeitet, der von der Politik bislang kaum beachtet wurde. „Das damalige Landesraumordnungsprogramm nannte als Richtwert einen anzustrebenden Waldanteil von bis zu 15%“, so SPD Vorsitzender Ingo Estermann

Auf Basis der zahlreichen, speziell auf Diepholz zugeschnittenen Vorschläge dieses Waldentwicklungsplans, soll diskutieret werden, wie die Stadt Diepholz ihre Waldflächen künftig jedes Jahr mit einer bestimmten Fläche vergrößern kann.

Vorherige Meldung: „Klimaschutz – gemeinsam nach vorne bringen“

Nächste Meldung: SPD sieht Bedarf für bezahlbaren und sozialen Wohnungsbau in Diepholz

Alle Meldungen