Zum Inhalt springen

10. Februar 2017: Wir engagieren uns für die Verbesserung des Radwegenetzes in der Stadt Diepholz

Wir beantragen daher, dass sich die Stadt Diepholz für die Förderung von Projekten im Bundeswettbewerb „Klimaschutz durch Radverkehr“ der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) bewirbt.
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bauen und Reaktorsicherheit (BMUB) fördert Investitionen in den Radverkehr; denn mehr Radverkehr ist wichtig, um die Klimaziele der Bundesregierung im Verkehrsbereich zu erreichen. Das BMUB fördert daher mit dem Bundeswettbewerb „Klimaschutz durch Radverkehr“ seit 2016 Investitionen in die Radverkehrsinfrastruktur. Bewerben können sich Kommunen mit konkreten Investitionsvorhaben zur Verbesserung der Radinfrastruktur wie z.B. Radwege, Stellplätze, fahrradfreundliche Ampelschaltungen oder in Ladestationen für E-Bikes und Pedelecs. Bei der ersten Runde des Bundeswettbewerbs wurden 2016 insgesamt 51 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 70 Mio. Euro zur Antragstellung aufgefordert. Die ersten 24 Projekte davon wurden bereits Ende 2016 bewilligt und sind in diesem Jahr gestartet. Da wo wir Unterstützung finden um für Diepholz sinnvolle Investitionen zu unterstützen, wollen wir die Chancen nutzen.

Vorherige Meldung: Das war noch nichts!

Nächste Meldung: Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Diepholz mit Neuwahlen und Ehrungen

Alle Meldungen